GfK-Gruppe stärkt Position auf den europäischen Marktforschungsmärkten

Donnerstag, 12. Juli 2001

Mit der Übernahme der niederländischen Institutgruppe Intomart sowie des britischen Unternehmens Romtec-GfK sieht die Nürnberger Gesellschaft für Konsum- Markt- und Absatzforschung (GfK) ihre Marktführerschaft im Bereich der Medienforschung in Europa gestärkt. Seit 1997 ist die GfK-Gruppe Anteilseigner der beiden Marktforschungsinstitute.

Die GfK-Gruppe, zu der neben Intomart auch die GfK Panel Services Benelux und GfK Marketing Services gehören, avanciert damit zum führenden niederländischen Forschungsunternehmen. Die seit 1992 in den Niederlanden und Belgien ansässige Intomart ist in den GfK-Geschäftsfeldern Ad-Hoc-Forschung und Medien tätig. Intomart erwirtschaftete im Jahr 2000 einen Gesamtertrag von 21,5 Millionen Euro.

Im weltweit zweitgrößten Marktforschungsmarkt Großbritanien rangiert die GfK-Gruppe nach eigenen Angaben mit den Unternehmen GfK Great Britain und GfK Marketing Services jetzt auf Platz 7 der Branche.

Mit der Übernahme der Romtec-GfK stärkt die GfK ihre Position im Geschäftsfeld Non-Food Tracking in den Branchen Informationstechnologie, Telekommunikation und Video in Großbritannien. Das Unternehmen erzielte im letzten Jahr einen Umsatz von 1, 45 Millionen Euro. Darüber hinaus schloss die GfK-Gruppe einen Fünfjahresvertrag zur Fernsehforschung in den Niederlanden und in der Schweiz.
Meist gelesen
stats