Gesundheitszentrale persifliert in sieben Spots die Tabakwerbung

Dienstag, 29. Mai 2001
Scheint den Rauch nicht mehr zu vertragen: Das Camel-Maskottchen
Scheint den Rauch nicht mehr zu vertragen: Das Camel-Maskottchen

Zum diesjährigen Welt-Nichtrauchertag am kommenden Donnerstag startet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) sieben neue Nichtraucherspots in den Kinos, die gleichzeitig auch den Fernsehanstalten und Discotheken zur Verfügung gestellt werden. Die rund einminütigen Spots werden im Juni in Kinos in 28 Städten laufen.

Wie schon im Vorjahr persifliert die Bundeszentrale in den neuen Spots bekannte Werbekampagnen der Tabakindustrie und verbindet sie mit Botschaften zur Förderung des Nichtrauchens. Da hört im Spot etwa das Kamel auf zu rauchen, "weil ich lieber meilenweit laufe, ohne aus der Puste zu kommen", und die Pferde entkommen aus dem Pferch, weil die Cowboys sich zu sehr aufs Rauchen konzentrieren. In einem anderen Spot wirft eine junge Frau einem Samurai-Kämpfer eine Zigarette zu, um ihn in seiner Konzentration zu stören. Noch im Flug zerteilt der Samurai die Zigarette mit dem Schwert in der Luft. Das Kamel kommt in drei der Spots zu Wort. Einmal sagt es: "Warum ich rauche? Hm, ich rauche gerne, weil .... weil ich ein Kamel bin" und bricht daraufhin in schallendes Gelächter aus.

"Das Ziel ist es, aufzuzeigen, dass die Versprechungen der Tabakwerbung wie Freiheit, Naturgenuss, Schönheit und Kontakte zu interessanten Menschen durch Rauchen nicht in Erfüllung gehen", erklärt Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Der Vorjahresspot "Pferde rauchen nicht" - eine Persiflage auf den rauchenden Cowboy - wurde beim Werbefilm-Festival in Montreux mit dem Golden Award ausgezeichnet und erhielt in New York den Global Health Award.
Meist gelesen
stats