Gesegneter Tempel: Neue BMW Welt öffnet die Tore

Donnerstag, 18. Oktober 2007
-
-

Der Münchner Autokonzern BMW hat seine neue BMW-Welt vorgestellt. Über 500 Medienvertreter sorgten beim Launch-Event für eine ausgiebige internationale Berichterstattung - vom koreanischen TV-Sender bis zum Branchenblatt für Architektur. Das wird BMW freuen, denn das Unternehmen will vorerst kein Geld für eine direkte Bewerbung des neuen Marketinginstruments in die Hand nehmen. Der zu erwartende PR-Effekt mache dies auf absehbare Zeit überflüssig, glaubt Michael Kirsch, Leiter Konzernstrategie und Konzernaussagen gegenüber HORIZONT.NET. Gleichwohl werde im kommenden Jahr eine entsprechende weiterführende Kampagne starten. Der archtitektonisch prägnante Neubau nahe der als "Vierzylinder" bekannten Konzernzentrale hat nach Unternehmensangaben mehr als 100 Millionen Euro gekostet. Zusammen mit der Renovierung des nahegelegenen BMW-Museums und einer baulichen Neugestaltung der Tour für die Führung durchs Münchner Stammwerk gibt BMW die Summe mit 500 Millionen Euro an.

Der Leiter der neuen BMW-Welt, Rudolf Wiedemann, möchte jährlich 850.000 Zuschauer anlocken. Die BMW-Welt bietet Autoabholung, Wechselausstellungen, Erlebniswelten für Kinder und Erwachsene sowie drei Gastronomien. Die Gastronomie umfasst zwei Restaurants und ein Bistro, die von Do & Co für BMW betrieben werden.

Die BMW-Welt, im Vorfeld von vielen aufgrund ihrer Architektur und vor allem wegen der Inszenierung der Abholung eines Neuwagens, bereits "Tempel" getauft, ist vielseitig nutzbar. Bereits jetzt liegen etwa für Konferenzen, Konzerte und weitere Events Buchungen von Kunden vor. Wiedemann selbst will sie vor allem als Marketing-Tool nutzen. Um neben Stammkunden auch zukünftige BMW-Fans zu überzeugen, sei man ein offenes Haus für allerlei Gäste - und nehme keinen Eintritt.

Wichtig sei, dass jeder Kunde seine Vorstellungen in der BMW-Welt wiederfinden könne, sagte Wiedemann. Dass bei dem Festakt zur Eröffnung zufälligerweise eine Taube durch die Hallen schwebte, bewerteten viele spontan als gutes Omen. Zudem hatte man sich geistlichen Beistand für den Nicht-nur-aber-auch-Konsumtempel geholt: Das Gebäude wurde von drei Priestern verschiedener Konfessionen gesegnet. Ab 20. Oktober ist die BMW-Welt für Besucher geöffnet. tk

Meist gelesen
stats