German Wealth Monitor: Zuversicht in Banken kehrt zurück

Mittwoch, 26. August 2009
Themenseiten zu diesem Artikel:

Ergebis Bankhaus Lampe KG Frankfurt Krise


Das Vertrauen der Anleger in die Banken kehrt langsam zurück. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung des German Wealth Monitor (GWM) Demnach geben nur noch 58 Prozent der 1000 befragten Personen an, während der Finanzkrise das Zutrauen in  bestimmte Banken verloren zu haben. Der Wert lag im Sommer des vergangenen Jahres noch bei 70 Prozent. Grund für die wiedergewonnene Zuversicht sind Nachrichten über aktuell erzielte Gewinne von Banken und die allgemeine Erholung der Konjuktur.

Nach wie vor sind Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken mit einem Vertrauenvotum von 45 Prozent führend, wohingegen auf kleine deutsche Privatbanken ein Gattungsproblem zuzukommen scheint. So sprechen zum Beispiel dem Bankhaus Lampe nur noch 15 Prozent der Anleger ihr Vertauen aus.

Wie wichtig die Themen Vertrauen und Glaubwürdigkeit für die Kreditinstitute derzeit sind, zeigt sich auch beim ersten deutschen Finanzmarketingkongress, der heute und morgen in Frankfurt stattfindet. Hochkarätige Vertreter aus der Bank- und Versicherungswirtschaft diskutieren unter anderem darüber, wie sich Marketing und Kommunikation in der Finanzdienstleistungsbranche durch die Krise veränderen wird. HOR/MIR  
Meist gelesen
stats