Gericht stoppt Werbeattacke gegen Ikea

Freitag, 24. Juni 2005

Das Landgericht Siegen hat den Werbefeldzug eines Siegerländer Möbelhauses gegen Ikea gestoppt und damit einstweilige Verfügung gegen den Händler bestätigt. Der elf Kilometer entfernte Möbelhändler Zimmermann aus Freudenberg hatte die Eröffnung der Ikea-Filiale vor der eigenen Nase mit massiven Werbemaßnahmen für sein Geschäft beantwortet. Dazu schickte er ein Flugzeug mit Werbebanner über Ikea in den Himmel und postierte bauchfreie Werbe-Damen mit Werbezetteln an der Einfahrt. Bereits vor einigen Monaten hatte der Händler die Schweden mit der Abwandlung des Ikea-Claims "Wohnst Du schon oder schraubst Du noch" in seinen Prospekten verärgert. ork
Meist gelesen
stats