Gericht: Nutella schwindelt bei Nährwertangaben

Freitag, 18. November 2011
Verbraucherzentralen prangern Täuschung der Verbraucher an
Verbraucherzentralen prangern Täuschung der Verbraucher an

Auf dem Nutella-Etikett zeigt Ferrero nicht die Schokoladenseite des wohlschmeckenden Brotaufstrichs. Zu diesem Ergebnis kommt das Oberlandesgericht Frankfurt: Die Angaben auf dem Glas könnten Verbraucher über den tatsächlichen Nährstoffgehalt täuschen. Wie "Spiegel Online" berichtet, hatte Ferrero die Angaben zum Fettgehalt der Haselnusscreme anhand einer Portionsgröße von 15 Gramm errechnet. Der Vitamingehalt bezog sich jedoch auf die Grundmenge von 100 Gramm. Fett und Kohlenhydrate waren nach dieser Rechnung nur wenig enthalten, während die Nährstofftabelle einen hohen Vitamingehalt ausweist. Das sei Verbrauchertäuschung, befand der Bundesverband der Verbraucherzentralen und reichte Klage gegen den Lebensmittelhersteller ein. Das OLG Frankfurt urteilte, dass die Nährwertangaben in der Tat zu einer Irreführung geeignet seien. Nun muss Ferrero die Angaben ändern.

Der Konzern kündigte laut "SpOn" an, vor dem Bundesgerichtshof gegen das Urteil vorzugehen. Die Kennzeichnung entspreche allen gesetzlichen Vorgaben und sei darüber hinaus "transparent und verständlich". Dennoch will Ferrero ab Ende des Jahres offenbar alle Nährwertangaben sowohl pro Portion als auch pro 100 Gramm ausweisen. ire
Meist gelesen
stats