"Gepflegt Geschenkt": Nivea weitet Rabattoffensive aus

Dienstag, 24. August 2010
Nivea lockt Verbraucher mit Rabatten
Nivea lockt Verbraucher mit Rabatten

Beiersdorf setzt im Kampf um Marktanteile einmal mehr auf Rabatte. Unter dem Slogan „Gepflegt Geschenkt“ startet der Hamburger Kosmetikriese eine bundesweite Handelsaktion für Nivea. Mit der Preisoffensive, die auch mit einer klassischen Kampagne beworben wird, will Beiersdorf die Verbraucher dazu anregen, neue Nivea-Produkte auszuprobieren. Auf die Bilanz des Konzerns dürfte sich die Aktion aber eher negativ auswirken. Der Startschuss für die „Gepflegt Geschenkt“-Aktion fällt am kommenden Samstag. Dann erhalten mehrere Millionen Haushalte einen persönlichen Rabatt-Coupon, der mit dem Anzeigenblatt "Einkauf Aktuell" der Deutschen Post in den Briefkästen landet. Bei Vorlage des Gutscheins erhalten Nivea-Käufer im Kampagnenzeitraum vom 28. August bis zum 30. September drei Euro Sofort-Rabatt, wenn sie mindestens drei Produkte im Wert von mindestens neun Euro kaufen. Zusätzlich Die Coupons sind auch direkt im Handel erhältlich.



Für die nötige Aufmerksamkeit soll eine klassische Werbekampagne sorgen. Die Düsseldorfer Agentur TBWA hat Radiospots, Online-Banner und Anzeigen entwickelt, die unter anderem in der "Bild"-Zeitung geschaltet werden. Darüber hinaus machen Werbemittel am PoS (Agentur: Brand on Fire, Idstein) Drogerie-Besucher auf die Nivea-Aktion aufmerksam.

Die Anzeige erscheint in der "Bild"-Zeitung
Die Anzeige erscheint in der "Bild"-Zeitung
Uwe Finnern, Geschäftsführer von Beiersdorf Deutschland, will mit der Maßnahme nach eigenen Angaben "starke zusätzliche Abverkaufsimpulse" setzen. "Wir möchten uns für das entgegengebrachte Vertrauen bei den Konsumenten bedanken und verfolgen das Ziel, die kategorieübergreifende Verwendung von Nivea-Produkten weiter auszubauen", erklärt Finnern. Auf diese Weise solle Nivea seine Marktführerschaft weiter festigen.

Ob sich die Aktion auch in der Beiersdorf-Bilanz positiv bemerkbar macht, darf bezweifelt werden. Im vergangenen Geschäftsjahr war der operative Gewinn des Konzerns um 26 Prozent auf 587 Millionen Euro eingebrochen. Grund war unter anderem eine teure Rabattaktion zur Jahresmitte. Damals hatte Beiersdorf ebenfalls per Hauspost Gutscheine verschickt, mit denen Käufer von Nivea-Produkten bei einem Einkauf im Wert von mehr als fünf Euro drei Euro geschenkt bekamen. Die Preisaktion und die begleitende Kampagne erhöhte schließlich den Marktanteil von Nivea auf 14 Prozent, die Kosten sollen aber im hohen Millionen-Euro-Bereich gelegen haben.

Mit der aktuellen „Gepflegt Geschenkt“-Aktion gibt Beiersdorf gleichzeitig den Startschuss für das kürzlich angekündigte Kundenbindungsprogramm „Nivea für Mich“, mit dem der regelmäßige Dialog mit den Verbrauchern intensiviert werden soll. Der Austausch mit den Kunden soll über ein Kundenmagazin, Direct Mailings mit Gratis-Produktproben und Rabatt-Coupons sowie über eine Online-Plattform erfolgen. Registrierte Nutzer sollen so unter anderem die Möglichkeit haben, Produkte zu testen und zu bewerten. Die Erkenntnisse will Beiersdorf in die Produktentwicklung einfließen lassen. mas
Meist gelesen
stats