Generation @ hat weniger Interesse an Büchern

Freitag, 01. Juni 2001

Bei der "Generation @" steht der PC hoch im Kurs. 47 Prozent der befragten 14- bis 29-Jährigen beschäftigten sich regelmäßig mit Computern. Für Bücher interessieren sich rund 43 Prozent der Befragten. Damit hat der PC zum ersten Mal das Buch von Platz 1 verdrängt. So lauten die Ergebnisse der aktuellen Medienanalyse des Freizeit-Forschungsinstituts von British-American Tobacco. Doch Institutsleiter Horst W. Opaschowski relativiert: "Der Computer ergänzt, verdrängt aber nicht das Buch." Noch vor fünf Jahren beschäftigten sich laut Studie nur 23 Prozent der 14- bis 29-Jährigen regelmäßig mit einem Computer und 47 Prozent blätterten mindestens einmal pro Woche in einem Buch. Seither hat die Computernutzung jedoch beinahe exponentiell zugenommen. "Die Faszination des neuen Mediums PC wird weiter wachsen", prognostiziert Opaschowski, "aber das Blättern und Lesen in einem echten Buch wird deshalb nicht seinen Reiz verlieren."
Meist gelesen
stats