Geile Beratung: Euronics nimmt Saturn auf die Schippe

Montag, 31. Januar 2011
Werbung ohne Streuverluste: Euronics wirbt direkt vor Saturn-Filialen
Werbung ohne Streuverluste: Euronics wirbt direkt vor Saturn-Filialen

Euronics wird im Kampf gegen Saturn immer kreativer - und aggressiver. Die aktuelle Kampagne zum 50-jährigen Jubiläum von Saturn konterte der in Ditzingen ansässige Elektronikfilialist am vergangenen Wochendende mit einem Geburtstagsgeschenk, das den Ingolstädter Handelsriesen gar nicht erfreut haben dürfte - nämlich einem kostenlosen Beratungstag für alle angeblich frustrierten Saturn-Kunden.
Das Euronics-Motiv erschien in der "Bild"-Zeitung
Das Euronics-Motiv erschien in der "Bild"-Zeitung
Die Aktion, für die Euronics am vergangenen Samstag eigens eine kostenlose Service-Hotline eingerichtet hatte, wurde breit beworben: Die größte Aufmerksamkeit dürfte eine von Jung von Matt/Spree, Berlin, und Jung von Matt/Relations, Köln, entwickelte Anzeige erzielt haben. Das Motiv mit dem Motto „Das ist geil: Heute werden auch Saturn-Kunden gut beraten“ - übrigens eine Anspielung an den neuen Saturn-Slogan "Geil ist geil!" - wurde im Reichweiten-Primus "Bild"-Zeitung geschaltet. Darüber hinaus warb Euronics im Hörfunk und auf Transportmedien direkt vor einigen Saturn-Filialen, um sich bei den Kunden seines Wettbewerbers als Top-Adresse für Beratung ins Gespräch zu bringen.

Euronics selbst verkauft den Marketinggag als Erfolg: „Der große Zuspruch auf unsere Beratungs-Aktion demonstriert eindrucksvoll die Bedeutung von Beratung“, tönt Vorstandssprecher Benedict Kober, um gleich noch eine verbale Breitseite in Richtung Ingolstadt abzufeuern: "Offensichtlich ist der Beratungsbedarf wirklich sehr groß."

Euronics ist nicht der einzige Elektronik-Fachhändler, der in der Werbung die Branchenriesen Saturn und dessen Schwester Media-Markt zum Feindbild erklärt. Vor wenigen Wochen hatten auch die Medimax-Fachmärkte aus dem Hause Electronic Partner eine Kommunikationsoffenive gestartet, die sich vor allem gegen Discounter richtet. Mit der von Ruf Lanz in Zürich kreierten, imageorientierten Kampagne versucht Medimax vor allem die Preis-Kommunikation des Wettbewerbs zu relativieren. „Wer ständig Rabatte geben kann, war vorher zu teuer“, ist eines der Plakate überschrieben, die derzeit in deutschen Innenstädten platziert werden.

Ob und wenn ja wie Saturn auf die Euronics-Aktion reagieren wird, ist laut einer Sprecherin noch unklar. Das Werbefeuerwerk läuft unterdessen ungebremst weiter. Seit vergangenem Samstag schaltet Mediaplus, München, einen neuen TV-Spot auf allen reichweitenstarken Privatsendern. In dem von Scholz & Friends, Berlin, entwickelten Commercial (Produktion: Bakery Films, Hamburg) trommelt Testimonial Michael Buffer für sie sogenannte „Alt gegen Neu“-Aktion. Dabei erhält jeder Kunde, der ein altes Elektrogerät abgibt und dafür ein entsprechendes Neugerät ab einem Wert von 499 Euro kauft, auf der Rechnung einen Sofortabzug von 100 Euro. mas
Meist gelesen
stats