"Geil ist geil!": Saturn verpasst sich neuen Claim / Michael Buffer beerbt Bill Kaulitz

Mittwoch, 29. Dezember 2010
Michael Buffer steigt für Saturn in den Ring
Michael Buffer steigt für Saturn in den Ring

Mit dem 2003 von Jung von Matt ersonnenen Motto "Geiz ist geil" hat Saturn über Jahre für heftige Debatten in der Werbebranche und im Handel gesorgt. Gut drei Jahre nach der Beerdigung des Slogans und zwischenzeitlichen Experimenten ("Wir lieben Technik!", "Sternhagelgünstig / Alles eine Frage der Technik") vollzieht die Elektronikkette erneut eine Kehrtwende - und verpasst sich einen völlig neuen Werbeauftritt mit einem nahezu identischen Claim. Statt "Geiz ist geil" soll künftig "Geil ist geil" die Markenwerte auf den Punkt bringen. Bewegung gibt es auch bei den Testimonials: Die aktuellen Markenbotschafter Alice Cooper und Bill Kaulitz werden eingemottet.
Der Startschuss fällt Anfang 2011 anlässlich des 50-jährigen Jubiläums von Saturn. Dann wird der runderneuerte Werbeauftritt der Ingolstädter Elektronikkette erstmals im TV sichtbar. Vor allem die Fans von Tokio Hotel werden enttäuscht sein. Denn Bill Kaulitz, der Frontman der Band, wird in den Spots genauso wenig auftauchen wie Alt-Rocker Alice Cooper.

Die beiden aktuellen Testimonials werden durch Michael Buffer ersetzt. Der bei öffentlichen Auftritten stets in Smoking und Fliege gekleidete US-Entertainer gilt als weltweit bekanntester Ansager von Boxkämpfen und hat vor allem mit seinem Schlachtruf „Let’s get ready to rumble“ Kultstatus erlangt. Auch musikalisch setzt Saturn neue Akzente: Der Slogan "Geil ist geil", den der stimmgewaltige Ansager in den Spots verkündet, wird mit der Melodie des 80er-Jahre-Hits „Live is life“ der österreichischen Rockband Opus unterlegt.

Mit dem aufgefrischten Werbeauftritt will Saturn eigenen Angaben zufolge einmal mehr seinen "Mut für auffällige und aufmerksamkeitsstarke Werbung" unter Beweis stellen. „Die Jubiläumskampagne setzt in dieser Hinsicht noch eins drauf", sagt Geschäftsführer Carsten Strese. Ziel sei es, mit einem Augenzwinkern und einer plakativen Botschaft zu zeigen, dass Saturn "50 Jahre jung" sei. Der neue Claim sei eine Verstärkung und Erweiterung des alten "Geiz ist geil"-Spruchs, der lediglich niedrige Preise inszenierte. Nun sollen die Themen "beste Technik", "Innovationen" und das "riesige Sortiment" stärker in den Fokus rücken.

Der Werbeetat für die Jubiläumskampagne dürfte beträchtlich sein. Saturn will mit dem Auftritt während des gesamten Jubiläumsjahrs "für Feierstimmung sorgen". Der Fokus liegt dabei auf TV-Spots (Produktion: Bakery Films, Hamburg), die von Radio-Commercials, Print-Anzeigen, Plakaten, Online-Schaltungen und Maßnahmen am Point of Sale flankiert werden.

Entwickelt wurde die Kampagne erneut von Scholz & Friends Berlin. Die Agentur hatte sich im Mai in einem Pitch gegen Serviceplan, Lukas Lindemann Rosinski sowie Demner, Merlicek & Bergmann durchgesetzt.  Für Planung und Einkauf ist Mediaplus in München zuständig. mas
Meist gelesen
stats