Gatorade nimmt Tiger-Woods-Drink vom Markt

Donnerstag, 10. Dezember 2009
Kampagnenmotiv mit Tiger Woods
Kampagnenmotiv mit Tiger Woods

Der Getränkeriese Pepsico nimmt das Produkt Gatorade Tiger Focus vom US-Markt. Grund sind angeblich die schwachen Verkaufszahlen des vom Profigolfer Tiger Woods inspirierten Drinks - wahrscheinlicher ist, dass die Schlagzeilen der letzten Tage um „Schniedel-Woods" (O-Ton „Bild") das größere Handicap darstellten. Gatorade Tiger Focus war wie die gesamte Range als Energiebringer positioniert, der für eine bessere Konzentration sorgte - ein schlechter Fit zwischen Marke und Testimonial nach dem Autocrash im November. Zusätzlich kratzen die auf den Unfall folgenden Negativ-Schlagzeilen am Saubermann-Image des Golfers. So meldeten sich die vergangenen Tage mehrere angebliche Ex-Geliebte des verheirateten Sportler zu Wort, darunter diverse Porno-Darstellerinnen. Woods Untreue und der darauf ausgebrochene Streit mit seiner Ehefrau war laut Medienberichten auch der Grund für die Unachtsamkeit beim Autofahren. 

Pepsico hält laut dem US-Branchendienst Brandrepublic.com daran fest, dass die Entscheidung, das Produkt vom Markt zu nehmen, bereits vor Monaten getroffen wurde, um Platz für die Innovations-Pipeline zu machen. Bislang hat sich noch kein Sponsor, darunter Gillette und Accenture, offiziell von Woods getrennt. Laut Nielsen ist seit dem Skandal aber auch kein TV-Spot mehr mit ihm im US-amerikanischen Fernsehen gelaufen. Wie Bild Online berichtet, hängt auch Tag Heuer erste Werbeplakate in Australien ab. mh
Meist gelesen
stats