Ganz schön schräg: Mercedes-Benz startet Verkaufsshow für Small Repair

Donnerstag, 24. November 2011
-
-


Wolfgang Klein ist ein Verkäufer der Spitzenklasse. Er verkauft alles, vor allem Unsinn. Etwa das Drei-Phasen-Schutz-Set gegen Dellen im Auto. Anti-Dell kostet nur 299 Euro und sieht aus wie ein Trampolin. Moderatorin Jenny ist dennoch begeistert. Sie freut, dass Herr Klein auch den Hagel-Dry und Lack-Luck im Angebot seiner "Shiny Unlimited Kollektion" auf dem Homeshopping-Kanal Auto TV 24. de präsentiert. Klingt schräg? Ist es auch. Weder ist Herr Klein ein Verkäufer, noch sind die Produkte real. Beides sind allerdings Bestandteile einer viralen Kampagne, die Mercedes-Benz Vertrieb seit gestern unter anderem auf Facebook, Youtube, Myvideo und Sevenload durch das Netz schickt. Die vier Verkaufsfilme wirken angesichts mancher wirklich ausgestrahlten Sendung im TV durchaus echt. Vor der Flimmerkiste hilft gegen Schrott die Fernbedienung, vor dem PC hilft der Buzzer. Wer ihn drückt, kann selbst aktiv werden. Etwa mit einer Schleuder die Seite zerschießen. Oder mit einer Schwimmnudel den Bildschirm verhauen oder ihn gleich mit einem Laserschwert zerlegen. Zum Vorschein kommt dann die eigentliche Botschaft der Kampagne: Small Repair.

Mercedes-Benz Vertrieb möchte damit Autofahrer auf die Möglichkeit aufmerksam machen, dass kleine Schäden am Auto kostengünstig und schnell von der Premiummarke und ihren Werkstätten beseitigt werden können. Nichts fürchtet der Fahrer einer teuren Edelkarosse mehr als kleine Kratzer oder Dellen im Lack. Für die Kreation und die Umsetzung der Persiflage zeichnen die Agenturen Shanghai Berlin und Elephant Seven in Hamburg verantwortlich. Produziert hat das Ganze Doity Produktion. Regie führte Jonathan Andres. Als Producer fungierte Alexander Husche. mir
Meist gelesen
stats