GM will nicht mehr WM-Top-Sponsor sein

Dienstag, 05. Januar 1999

Aus Kostengründen sowie aus strategischen Erwägungen verzichtet General Motors auf Engagements als Top-Sponsor bei den kommenden beiden Fußball-Top-Events – der EM 2000 und der WM 2002. Statt dessen will man sich künftig stärker der Top-Team-Philosophie widmen. In den Partnerschaften mit BayernMünchen, Paris St. Germain und AC Mailand sieht die Konzernmarke Opel effizientere Möglichkeiten der Kommunikation. Man sei mit dem Engagement bei der WM 98 in Frankreich nicht unzufrieden, dennochsei die Situation in puncto Ambush-Marketing unglücklich gewesen. Für eine weitere WM in Europa sei man dennoch wieder als Partner ansprechbar, so ein Unternehmenssprecher.
Meist gelesen
stats