GLK-Kampagne lässt Monroe und Dean auferstehen

Montag, 29. September 2008
-
-

Mit dem GLK erweitert Mercedes-Benz sein Palette an Geländewagen preislich nach unten. Das Einstiegsmodell in die SUV-Welt der Sternmarke ist ab rund 40.000 Euro zu haben - in der Launchkampagne spielt dieser Umstand allerdings keine Rolle. Stattdessen setzt der Stuttgarter Autobauer ganz auf das Design des GLK als Differenzierungsmerkmal: "Mercedes, frei interpretiert" lautet der Claim der Launch-Kampagne, die unter anderem zwei Legenden der Filmgeschichte zum Leben erweckt.

Im TV-Spot wundert sich ein Pärchen bei einer einer Fahrt mit dem GLK darüber, die Marilyn Monroe und James Dean auf einer Veranda erspäht zu haben. Das Paar reagiert ungläubig - wie auch die beiden toten Filmstars auf die Tatsache, dass es sich bei dem GLK um einen Mercedes handelt. Das Commercial wird ab sofort auf allen reichweitenstarken öffentlich-rechtlichen und privaten TV-Sendern geschaltet.

Flankierend kommen in auflagenstarken Publikumszeitschriften und Tageszeitungen Printmotive zum Einsatz, die vom Fotografenteam Warren du Preez und Nick Thornton Jones inszeniert wurden. Umgesetzt wurde der Auftritt von der Stammagentur Jung von Matt.

Die Marketingaktivitäten für den GLK laufen bereits seit März dieses Jahres: Seitdem hat der Stuttgarter Autobauer mit einem Product Placement im Kinofilm "Sex and the City", einem Webspecial sowie einem Designwettbewerb vornehmlich jüngere Zielgruppen für das Modell ins Visier genommen. jh

Meist gelesen
stats