GEZ setzt bei der Ansprache auf Solidarität

Freitag, 17. August 2007
-
-

Unter dem Slogan "Natürlich zahl' ich." startet die GEZ eine Gebühren-Informationskampagne. Im Rahmen des Auftritts bekennen sich angemeldete Rundfunkteilnehmer zur Gebührenpflicht und rufen zu Fairness und Gerechtigkeit auf. Damit wendet sich die Gebühreneinzugszentrale erstmals nicht ausschließlich an Nicht-Zahler und verabschiedet sich von dem drohenden Slogan: "Schon GEZahlt?". Die Identifikationsfiguren - neben normalen Bürgern auch Prominente wie Hip-Hopper Samy Deluxe sowie Moderatorin Caroline Korneli - sind auf Plakaten, Anzeigen, im Radio sowie im TV und Kino zu sehen und hören. Betreuende Werbeagentur ist Xynias, Wetzel aus München, die sich im vergangenen Jahr den Etat gesichert hatte.

In einer gezielten Ansprache wendensich die Kölner Gebührenwächter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks im Rahmen der Kampagne zudem an Selbständige, Gewerbetreibende und Mittelständler. Bislang zahlt nur ein Drittel aller Unternehmen Rundfunkgebühren. Auch für die Zielgruppe der türkischen Rundfunkteilnehmer wurde ein eigenes Kampagnen-Motiv entwickelt. mh

Meist gelesen
stats