Fußballer-Markenranking: Bastian Schweinsteiger am wertvollsten

Montag, 01. August 2011
Bastian Schweinsteiger hat einen lukrativen Vertrag mit der Chips-Marke Funny Frisch
Bastian Schweinsteiger hat einen lukrativen Vertrag mit der Chips-Marke Funny Frisch


Das Beratungsunternehmen Batten & Company, ehemals BBDO Consulting, hat den Markenwert von zwanzig deutschen Fußball-Nationalpielern ermittelt. Es verwundert nicht, dass Liga-Krösus FC Bayern München die drei wertvollsten Spieler-Marken in seinen Reihen hat: Bastian Schweinsteiger landet auf dem ersten Rang mit einem Markenwert von 25,2 Millionen Euro, gefolgt von Philip Lahm (24 Millionen) und Torhüter Manuel Neuer (22,1 Millionen). Neuer verzeichnete unter allen untersuchten Fußballern den höchsten Wert-Zuwachs: Der Neu-Münchener konnte im Vergleich zur letztjährigen Erhebung seinen Marktwert mehr als verdreifachen. Die Gründe hierfür sieht Batten & Company in der gesteigerten positiven Wahrnehmung des Nationalkeepers sowie in seiner seit dem Wechsel an die Isar stärkeren Medien-Präsenz.

Wenig zu lachen hat Michael Ballack: Der Markenwert des Ex-"Capitano" bricht ein
Wenig zu lachen hat Michael Ballack: Der Markenwert des Ex-"Capitano" bricht ein
Größter Verlierer der Studie: Michael Ballack. Der geschasste ehemalige Kapitän der Nationalmannschaft weist aktuell einen Markenwert von 3,5 Millionen Euro und büste gegenüber dem Vorjahr mehr als die Hälfte ein. Das Hick-Hack um die Kapitänsfrage sowie die anschließende Rücktrittsdebatte haben dem Vertrauen der Öffentlichkeit in den einstigen Leitwolf sehr zugesetzt, zumal Ballack in der Liga aufgrund von Verletzungen nicht positiv in Erscheinung treten konnte.

Erwartungsgemäß immer wertvoller werden die "jungen Wilden" des Deutschen Meisters Borussia Dortmund. Die starken Leistungen von Mats Hummels und Mario Götze in der vergangenen Spielzeit spiegeln sich in den Markenwerten von 6,5 Millionen beziehungsweise 4,4 Millionen Euro wider. Auch Benedikt Höwedes von Schalke 04 (Markenwert: 4,0 Millionen Euro) strebt in die Spitzengruppe der wertvollsten Spieler-Marken. Vor allem ihr junges Alter, aussichtsreiche fußballerische Perspektive sowie eine unverbrauchte Ausstrahlung trieben den Markenwert der Jung-Nationalspieler in die Höhe, so Batten & Company.

Der ermittelte Markenwert gibt den Betrag an, der investiert werden müsste, um eine ähnlich starke Marke aufzubauen. "Fußballspieler sind Marken und unterliegen somit denselben Gesetzmäßigkeiten wie Industiemarken", erklärt Björn Sander, Partner und Sportmarketing-Experte bei Batten & Company. "Sie müssen Werbekooperationen als strategisches Mittel zur eigenen Markenbildung verstehen." Aber auch die Werbungtreibenden nimmt Sander in die Pflicht, um wertvolle Marken effizient einzusetzen: "Unternehmen wissen um die Potenziale starker Spielermarken und versuchen diese zu nutzen. Allerdings erscheitn die Auswahl der Testimonials bislang noch oft völlig willkürlich und wenig durchdacht, und Spieler werden teilweise völlig unpassend inszeniert." ire
Meist gelesen
stats