Fußball-WM kurbelt TV-Geräte-Absatz an

Dienstag, 16. Juli 2002

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2002 hat den Absatz von Fernsehgeräten in Europa um 5 Prozent und in Asien um durchschnittlich 16 Prozent gesteigert. Das ist ein Ergebnis einer regelmäßigen Handelserhebung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), die das Unternehmen im Vorfeld der WM durchführte. Hiernach entspricht der gestiegene Absatz in Europa einem Umsatzplus im Vergleich zum Vorjahr um 71 Millionen Euro. Der mengenmäßige Zuwachs belief sich auf 8 Prozent.

Auch in Deutschland stieg sowohl der wertmäßige als auch der mengenmäßige Umsatz mit Fernsehgeräten. So wurden im Vorfeld der WM wertmäßig 9 Prozent mehr TV-Geräte verkauft. Damit war das wertmäßige Umsatzwachstum erstmals deutlich geringer als das mengenmäßige, das 15 Prozent betrug. Das heißt, dass nach einer Phase der Stagnation wieder mehr Geräte gekauft wurden, die Käufer jedoch pro Gerät im Durchschnitt deutlich weniger ausgaben.
Meist gelesen
stats