Fußball-Fans stecken 127 Millionen Euro in Trikots und Co

Donnerstag, 13. November 2008

Die Vereine der sechs europäischen Fußball-Topligen nehmen mit Merchandising 615 Millionen Euro ein. Diese erstmalig erhobene Summe ist ein Ergebnis des European Football Merchandising Reports von Sport + Markt und PR Marketing. Klar an der Spitze liegen die 20 englischen Clubs mit 171 Millionen Euro Gesamteinnahmen vor der spanischen Liga (145 Millionen Euro). Aber auch die deutschen Fans nehmen gerne Geld für Trikots und Co in die Hand - die Bundesliga liegt mit 127 Millionen Euro auf Rang 3 und lässt damit Fußballnationen wie Frankreich und Italien hinter sich.

Hartmut Zastrow, Vorstand Sport + Markt, nennt einen wesentlichen Grund: „Viele Zuschauer bei Heimspielen sind entscheidend. Gerade der Fanartikelverkauf am Spieltag im Stadion ist für zahlreiche Clubs ein bedeutender Umsatzfaktor." Insbesondere in Italien sind die Ränge in den Stadien aufgrund von hohen Eintrittspreisen und Krawall häufig leer.

Peter Rohlmann, Geschäftsführer PR Marketing, nennt zudem kulturelle Unterschiede: „Italienische Fans tragen weniger Fanartikel. In den Niederlanden und Deutschland sind neben den Trikots vor allem die günstigeren Schals sehr beliebt." mh
Meist gelesen
stats