Fußball-Bundesliga überträgt 3D-Spiel am Sonntag

Mittwoch, 08. September 2010
Tom Bender (2.v.l.) spricht über die 3D-Pläne der Liga
Tom Bender (2.v.l.) spricht über die 3D-Pläne der Liga

Die Bundesliga wird mit Beginn der Rückrunde eines der beiden Sonntagsspiele in 3D produzieren. Das kündigt Tom Bender, Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga, im HORIZONT-Interview an. "Aller Voraussicht nach wird es im Regelfall eines der beiden Sonntagsspiele sein", sagt Bender und konkretisiert damit die jüngst kommunizierten Pläne, mit Start der Rückrunde ein Spiel pro Spieltag in 3D zu produzieren. Die Liga hat sich bewusst gegen das Topspiel am Samstag um 18.30 Uhr entschieden. Bender: „Das Topspiel wird jetzt schon mit bis zu 14 Kameras sehr aufwendig produziert. Und solange wir in der Testphase sind, werden wir kein Risiko eingehen." Ein weiterer Grund sei, „die Highlights über die Spieltage zu verteilen".

Bis zu 100.000 Euro wird die Produktion des 3D-Spiels zusätzlich kosten. „Wir wollen eine Innovation in den Markt bringen, dafür nehmen wir auch eigenes Geld in die Hand." Einen Teil davon will die Liga, deren Tochter Sportcast das 3D-Spiel produziert, über die TV-Partner hereinholen. Sowohl Sky als auch der Telekom-Sender Liga total sind interessiert. Bender: „Wir sind mit beiden in sehr konkreten Gesprächen, wahrscheinlich wird es schon bald einen Abschluss geben." mh

Das komplette Interview mit Tom Bender lesen Sie in HORIZONT 36/2010, die am Donnerstag, 9. September erscheint.
Meist gelesen
stats