Fußball-Bundesliga: Marken als Vereinssponsoren wenig bekannt

Mittwoch, 13. Juni 2012
Sponsoren der Absteiger punkten besser als die Männer auf dem Rasen
Sponsoren der Absteiger punkten besser als die Männer auf dem Rasen

Der Autobauer Volkswagen ist omnipräsent. Ob die Marke aber auch als Hau1tsponsor des VfL Wolfsburg wahrgenommen wird, hat das Monheimer Institut hinterfragt. Heraus kam: 40 Prozent der deutschen Männer bringen VW auch mit den "Wölfen" in Verbindung. Das bedeutet Platz eins in einem Ranking zur Verankerung von 18 Unternehmen als Hauptsponsoren der Fußball-Bundesligisten aus der Saison 2011/2012. Die Deutsche Telekom kann sich über Rang zwei freuen. 39 Prozent der Männer kennen die Telekom als Unternehmen, das den FC Bayern München unterstützt. Wiederum knapp dahinter liegt Gazprom mit 38 Prozent, der russische Energiekonzern engagiert sich beim FC Schalke 04. Sorgen müssen sich dagegen der Stromanbieter Entega, der Solarzellenhersteller Sunpower und das Photovoltaikunternehmen Suntech machen. An Entega und Sunpower als Sponsoren von Mainz 05 und Bayer Leverkusen erinnern sich lediglich jeweils neun Prozent der Männer, bei Suntech und 1899 Hoffenheim sind es gar nur sieben Prozent.

Das Ranking haben die Marktforschungsunternehmen Monheimer Institut und Respondi gemeinsam ermittelt. An der Umfrage aus dem Mai nahmen 664 Personen im Alter von 14 bis 79 Jahren teil. Für die Studie wurden auch Frauen befragt, denen die Beziehung Sponsor-Verein erwartungsgemäß deutlich seltener klar ist. fo
Meist gelesen
stats