Fujitsu lässt Ultrabooks um die Welt fliegen

Donnerstag, 18. Oktober 2012
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Fujitsu Apple Macbook Laptop Europa Afrika Indien


Auf den Flughäfen der Welt sind Geschäftsreisende nie ohne ihre Laptops unterwegs. Das nimmt Fujitsu Technologie Solutions zum Anlass, seine Lifebook Serie Ultrabooks mit einer B2B-Kampagne dort zu bewerben. Die sehr leichten Ultrabooks konkurrieren direkt mit dem Apple Laptop Macbook Air. Die Kampagne des japanischen Computerunternehmens wird vom 18. Oktober bis zum 15. März 2013 in drei Stufen in Europa, dem nahen Osten, Afrika und Indien gefahren. Die erste Maßnahme der Kampagne startet heute als Word-of-Mouth-Aktion und läuft bis zum 13. Dezember. Die Agentur Webguerillas in München hat dazu auf der Plattform lifebook4life einen virtuellen Flughafen geschaffen, in dem sich die Teilnehmer der Aktion vom Check-In-Schalter bis zum Gate bewegen können. Auf diesem Weg müssen sie verschiedene Aufgaben zu den von Fujitsu ausgeschriebenen Kerneigenschaften des Ultrabooks - Mobility, Security, Connectivity, Elegance und Reliabity - lösen. Hat ein User sieben Aufgaben absolviert, darf er das ihm zur Verfügung gestellte Ultrabook behalten.  Die zehn Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl bekommen zusätzlich einen Fluggutschein. Die Aktion wird im Social Web auf Plattformen wie Facebook mit Bloggs begleitet.

Während der zweiten Stufe der Kampagne fliegt ein Promoter von Ende Oktober bis Mitte November mit dem als Geschäftsmann verkleideten Dummy „John A. Way" um die Welt. Die Schaufensterpuppe hat ein Ultrabook bei sich, auf dem ihn Reisende zu einer fünfminütigen Partie Speed-Schach herausfordern können.

Als Abschluss der Kampagne sind vom 6. November bis zum 15. März 2013 an den Flughäfen München, London Heathrow, Dubai und Kopenhagen Installationen aufgebaut. Sie zeigen die Evolution vom geduckten Desktop-PC-User bis zum mobilen Ultrabook-User, wobei das Bild an die darwinistische Evolutionsgraphik angelehnt ist. hor
Meist gelesen
stats