Fujitsu kapert Münchner Flughafen für Augmented-Reality-Kampagne

Dienstag, 29. November 2011
-
-

Wo erreicht man Geschäftsleute am besten? Richtig, am Flughafen. Der japanische Technologiekonzern Fujitsu nimmt deshalb das Terminal 2 des Münchener Flughafens in Beschlag, um seine Laptop-Serie Lifebook zu promoten. Neben einer Augmented-Reality-Anwendung, die live im Gebäude umgesetzt wurde, kommen großflächige 3D-Sticker und Aufkleber zum Einsatz.

Im Wartebereich des Airports spielten sich an zwei Tagen im August merkwürdige Szenen ab: Flugreisende starrten ungläubig auf die Wand gegenüber, strichen mit den Händen durch die Luft oder fotografierten ins Leere. Der Grund: Auf der gegenüberliegenden Seite befand sich eine Leinwand, auf der die Wartenden sich selbst sehen konnten - und zwei in das Bild projizierte "Sicherheitsbeamte", die das Publikum vor allerlei virtuellen Gefahren wie herabstürzenden Pfeilern schützen. Das daraus entstandene Youtube-Video soll auf die Sicherheitsfeatures von Fujitsus neuem Tablet Stylistic Q550 hinweisen.

"Der Flughafen München bietet eine gute Möglichkeit, unsere Zielgruppe zu erreichen. Der Film soll Businesskunden auf unterhaltsame und spielerische Art vermitteln, wie sich der Fujitsu Stylistic Q550 in Alltagssituationen bewährt – gerade für Vielreisende, die lange Akkulaufzeiten und hohe Sicherheitsanforderungen zu schätzen wissen," sagt Daniel Klaus, Marketing Manager bei Fujitsu. Das Konzept für die virtuelle Flughafen-Episode stammt von der Leipziger Agentur Makai Europe.

Zweiter Teil der Kampagne (Kreation: Webguerillas) sind zahlreiche überall im Gebäude angebrachte Sticker und 3D-Aufkleber. Dabei bedient sich Fujitsu der Trendsportart "Parkour", bei der die Teilnehmer sämtliche Hindernisse auf elegante und effiziente Weise überwinden. Auf den Motiven der Sticker sind dementsprechend Parkour-Läufer zu sehen, die mit Notebook unter dem Arm durch das Flughafen-Gebäude hüpfen. Hintergedanke: Mit den Lifebooks soll der Kunde die täglichen Herausforderungen des Geschäftslebens mit einem robusten und diebstahlsicheren Notebook meistern. ire
Meist gelesen
stats