Frosta bringt schrägen Internetspot ins Fernsehen

Freitag, 18. Mai 2007
Themenseiten zu diesem Artikel:

Frosta Internetspot Splitscreen EMC Hamburg Felix Ahlers


Eigentlich wirkt die aktuelle TV-Kampagne des Bremerhavener Tiefkühlkostherstellers Frosta recht bieder: Ein Koch und eine junge Frau, durch einen Splitscreen getrennt, unterhalten sich über die Frosta-Gourmet-Produkte. Am Ende überwinden sie die Barriere und kommen zusammen (Agentur: EMC; Filmproduktion: BLM, beide Hamburg). Eine aktuelle Variante allerdings dürfte für Aufsehen sorgen: Am Ende stürzt sich der Koch mit der Bemerkung "Der Fisch ist so frisch wie ich geil bin" auf seine Partnerin, und die beiden wälzen sich im Liebesrausch auf dem Küchenboden.

Ursprünglich lief der provokative Spot nur im Netz auf Portalen wie Youtube.com. Doch nun hat Frosta auch das Go für TV gegeben: "Wir wollen einfach mal sehen, was passiert", erklärt Marketingvorstand Felix Ahlers. Die bisherigen Reaktionen, vor allem im Frosta-Blog, sind äußerst kontrovers.

Auch auf dem HORIZONT-Blog www.off-the-record.de wird diskutiert: "Endlich traut sich mal jemand etwas!" jubelt ein Autor. Ein anderer wundert sich: "Merkwürdig, wofür doch manchmal noch Geld da ist." kj

Meist gelesen
stats