Freenet schließt Debitel-Kauf ab und startet Werbeoffensive

Montag, 07. Juli 2008
Freenet-Chef Eckhard Spoerr muss Debitel integrieren
Freenet-Chef Eckhard Spoerr muss Debitel integrieren

Die 1,6 Milliarden Euro schwere Übernahme der Debitel Group durch den Hamburger Telekommunikationskonzern Freenet ist unter Dach und Fach. Der bisherige Debitel-Eigner Permira hat nach vier Jahren die Stimmrechtsmehrheit an Freenet abgegeben. Im Gegenzug wird der Finanzinvestor mit 24,99 Prozent an dem künftigen Debitel-Alleineigentümer Freenet beteiligt. Mit der Übernahme von Debitel steigt Freenet eigenen Angaben zufolge zum größten netzunabhängigen Telekommunikationsanbieter in Deutschland auf.

Damit gehen die Freenet-Aktionäre United Internet und Drillisch leer aus - zumindest vorerst. Wie zu hören ist, wollen die Unternehmen, die Freenet ursprünglich selbst unter sich aufteilen wollten, bei der Hauptversammlung am 8. August noch einmal aufbegehren. Laut Medienberichten wollen United-Internet-Chef Ralph Dommermuth und Drillisch-Boss Paschalis Choulidis den Aufsichtsrat neu wählen lassen mit dem Ziel, dem Vorstand das Misstrauen auszusprechen. 

Ganz abgesehen von den Scharmützeln mit Dommermuth und Choulidis - wie die künftige Markenstrategie von Freenet aussieht, ist noch völlig unklar. Freenet-Chef Eckhard Spoerr will sich dem Vernehmen nach nun mit dem Debitel-Management um CEO Oliver Steil zusammensetzen und die künftige Marschrichtung festlegen. Laut einer Sprecherin soll diese Analysephase etwa drei Monate dauern.

Dass es in puncto Markenstrategie viel zu tun gibt, ist offenkundig. Bereits in den vergangenen Jahren wurde der Freenet-Markenauftritt immer wieder verändert, so etwa nach der Übernahme der einstigen Muttergesellschaft Mobilcom, deren Logo noch heute in den neu gestalteten Freenet-Mobilcom-Shops sowie in aktuellen Werbekampagnen zu sehen ist. Dass das Signet des Mobilfunk-Service-Providers Mobilcom auch nach der Debitel-Übernahme überlebt, darf bezweifelt werden, denn Debitel verfügt über eine weit höhere Bekanntheit als Mobilcom.

Während sich das Management über die künftige Markenstrategie den Kopf zerbricht, läuft der Werbemotor ungehindert weiter. In dieser Woche startet eine Kampagne für die Freenet-Komplett-Pakete. Der von der neuen Stammagentur Atletico Germany, Berlin, entwickelte Spot wird von Pilot Media bis Anfang August auf reichweitenstarken Sendern geschaltet. Begleitet wird die TV-Offensive von Werbemaßnahmen im Hörfunk, in Publikumszeitschriften sowie in Tageszeitungen.
Meist gelesen
stats