Freenet kommuniziert Preisoffensive im TV

Freitag, 02. Juli 2004

Im Kampf um Neukunden zückt der Hamburger Telekommunikationsanbieter Freenet die Preiskarte. In einem 25-Sekünder sowie einem 10-sekündigen Reminder, die ab diesem Wochenende im TV zu sehen sind, macht das Unternehmen unter dem Motto "Freenet-DSL-Preiskampfsommer" auf zwei Hardwarekomponenten und einen Tarif für die Breitbandnutzung aufmerksam. So wird ein Fritzbox-Phone, mit dem man per DSL surfen und über das Web telefonieren kann, ebenso zum Nulltarif angeboten wie ein W-LAN-Paket, das eine drahtlose Verbindung ins Internet ermöglicht.

Passend zu den aktuellen Mega-Events Fußball-EM und in Kürze Olympia kommen die auf Projektbasis von Bartel, Brömmel, Struck in Hamburg kreierten Spots sehr sportlich daher. So treten die beiden Hardwarepakete im Hauptspot wie bei einem 100-Meter-Sprint auf einer Laufbahn gegeneinander an, im Reminder kommen dann beide gleichzeitig ins Ziel. Die von Miller Time Production gedrehten Spots werden auf den Sendern Pro 7 , Sat 1 und Kabel 1 geschaltet.

Flankiert werden die Commercials laut Marketingleiter Christian Leinfelder von Beilagen und Anzeigen, die in allen großen Internet- und Computermagazinen wie "Computer Bild" und "Chip" aber auch in reichweitenstarken Titeln wie "Focus" und den Programmies "TV-Spielfilm" und "TV Digital" platziert werden. Zudem ist eine umfangreiche Online- und Vertriebskampagne geplant. Für Planung und Einkauf ist Pilot in Hamburg zuständig. mas
Meist gelesen
stats