Frauen besorgen Weihnachtsgeschenke lieber im Laden

Donnerstag, 16. Dezember 2010
Frauen gehen noch immer am liebsten im Geschäft shoppen. (Foto: Negrobike - Fotolia.com)
Frauen gehen noch immer am liebsten im Geschäft shoppen. (Foto: Negrobike - Fotolia.com)

Volle Straßen und das Gedrängel in den Läden halten Frauen nicht davon ab, ihre Weihnachtseinkäufe klassisch im Ladengeschäft zu erledigen. Nur rund ein Drittel kauft Geschenke und Co. lieber aus der warmen, heimischen Stube - über das Internet. Das hat das Hamburger Marktforschungsinstitut Media Analyzer in einer Blitzumfrage unter 200 Frauen zwischen 14 und 59 Jahren herausgefunden. Bevor aber gekauft wird, informieren sich die meisten gezielter über die Produkte. Dabei spielt das klassische Beratungsgespräch durch einen Fachverkäufer für 75 Prozent der Befragten eine wichtige Rolle. Dicht gefolgt von der Internetseite des Herstellers mit 68 Prozent und der Empfehlung von Freunden und Bekannten mit etwa 60 Prozent.

Bei der Geschenkauswahl gehen die Befragten gezielt vor. Die häufigste Kaufentscheidungshilfe ist mit rund 90 Prozent der direkte Wunsch. Inspiration bekommen rund 60 Prozent zudem spontan am Point of Sale. Kataloge nutzen rund 30 Prozent. Mit etwa 20 Prozent sind Beileger und Online-Werbung noch relativ effektiv. Klassische Werbeformen wie TV, Plakate oder Radio spielen eine eher untergeordnete Rolle.

„Die Werte zeigen, wie wichtig der PoS in der Entscheidungsfindung ist - insbesondere jetzt zur Weihnachtszeit  auf der Suche nach dem passenden Geschenk. Optimierte Verpackungen und zielgruppengerechte Werbung direkt am PoS zahlen sich dann gleich doppelt aus", sagt Steffen Egner, Gründer und Geschäftsführer von Media Analyzer. mh
Meist gelesen
stats