Forrester: Telekom muss Konzern umbauen

Dienstag, 08. Juni 2004
Themenseiten zu diesem Artikel:

Deutsche Telekom Marktforschungsinstitut Lars Godell


Die Deutsche Telekom muss sich nach Einschätzung des Marktforschungsinstituts Forrester von ihrer Vier-Säulen-Strategie verabschieden, um für den Wettbewerb besser gerüstet zu sein. "Die Telekom hat eine tolle Marke, ein gutes Management und wird zudem von einem schwachen Regulator geschützt", wird Lars Godell, Telekom-Analyst bei Forrester, von der Nachrichtenagentur dpa-AFX zitiert. Den deutschen Telekommarkt würden künftig aber neue Wettbewerber mit neuen Technologien betreten. Als Beispiel nannte er die TV-Kabelnetze, von denen sich die Telekom getrennt hatte und die jetzt wieder unter das Dach eines einzigen Eigners kommen.

Die Netze könnten aufgerüstet werden und damit der Telekom im Breitband Konkurrenz machen. Die Telekom ist nach den Worten von Godell mit ihren vier Sparten (Festnetz, Mobilfunk, Internet, IT-Anbieter) zu unflexibel, um auf solche Herausforderungen zu reagieren. Zudem konkurrierten die einzelnen Säulen untereinander, wodurch Synergieeffekte verloren gingen. "Dies wird einen negativen Einfluss auf die Gesellschaft haben, wenn sie nichts macht", sagte der Experte. mas
Meist gelesen
stats