Ford macht Audi und Co Premiumkäufer streitig

Freitag, 01. Juni 2007
Die Printkampagne wurde von Dependance in Düsseldorf entwickelt
Die Printkampagne wurde von Dependance in Düsseldorf entwickelt

Der Kölner Autobauer Ford will Premiummarken wie Audi und Mercedes im Mittelklasse-Segment verstärkt Käufer abspenstig machen. "Wir sprechen auch Fahrer an, die ein mager ausgestattetes Premiumauto fahren und mehr für ihr Geld wollen", sagt Marketing- und Vertriebschef Jürgen Stackmann anlässlich der Einführung des Mondeo. Der Volumenhersteller schiebt die neue Generation des Modells mit einer Kampagne an, deren Mediaetat zu einem Viertel in das Medium Plakat fließt. Insgesamt investiert der Autobauer einen Etat im unteren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich in den Auftritt. Ab dem 4. Juni schaltet Mindshare in Düsseldorf neben Plakaten auch Anzeigen und TV-Spots, die insbesondere das neue Design des Fahrzeugs inszenieren.

Während das internationale Commercial von Ogilvy & Mather in London entwickelt wurde, zeichnet für die Printkampagne die Düsseldorfer Agentur Dependance verantwortlich. jh

Mehr zu diesem Thema steht in der aktuellen Ausgabe von HORIZONT (22/2007) vom 31. Mai 2007.

Meist gelesen
stats