Ford kappt Marketing-Ausgaben

Freitag, 25. Juli 2008
Überlebensstrategie: 200 Millionen US-Dollar weniger für Werbung
Überlebensstrategie: 200 Millionen US-Dollar weniger für Werbung
Themenseiten zu diesem Artikel:

Ford Motor Rotstift Werbeausgabe Advertising Age USA Europa


Der krisengeschüttelte US-Autobauer Ford setzt den Rotstift im Marketing an: Nach einem Verlust von 8,7 Milliarden US-Dollar im 2. Quartal hat der Konzern seine weltweiten Werbeausgaben um 200 Millionen US-Dollar gekürzt. Dies meldet die US-Marketingzeitschrift Advertising Age in ihrer Online-Ausgabe. Der Autobauer will in den nächsten Jahren mit massiven Kostensenkungen und einem radikalen Strategieschwenk in der Modellpolitik sein Überleben sichern. So sollen in den nächsten Jahren sechs erfolgreiche europäische Modelle auch in den USA vom Band rollen, um dort von den spritfressenden SUV-Modellen unabhängiger zu werden. In Europa verdiente der Konzern im 2. Quartal 582 Millionen US-Dollar und damit mehr als doppelt so viel wie ein Jahr zuvor. jh
Meist gelesen
stats