Ford geht in den USA in die Offensive

Montag, 18. Oktober 2004

Der US-Autohersteller Ford geht in seinem Heimatmarkt werblich in die Vollen. Bis zu 200 Millionen Euro will das Unternehmen in diesem Quartal in Werbung stecken. Dies berichten internationale Branchendienste unter Berufung auf die "New York Times". Das wäre das größte Budget, das Ford jemals in einem so kurzen Zeitraum investiert hat. Das Geld fließt in die Kampagnen für drei Pkw-Modelle, vor allem in die für den Ford-Klassiker Mustang. Dafür wurde Steve McQueen posthum als Werbeträger reanimiert. Der Schauspieler warb in Europa bereits 1997 für den Launch des Ford-Puma. rp
Meist gelesen
stats