Ford bereitet Focus-Launch vor

Donnerstag, 28. Oktober 2004
-
-

Der Countdown zur Markteinführung des Ford Focus geht in die heiße Phase: Am Samstag kommender Woche finden rund 6 Millionen Haushalte eine Einladung zur Focus-Premiere am 13. November im nächsten Ford-Autohaus samt Probefahrt in ihrem Briefkasten. Von dieser Aktion, für die Ford erstmals im großen Stil mit der Deutschen Post zusammengearbeitet hat, erwarten die Kölner einen Rücklauf von über 100.000 Adressen. Parallel dazu startet die klassische Kampagne in allen Medien (Agentur: O&M, Düsseldorf).

"Eine Provokation für die Luxusklasse", nennt Ford-Marketingdirektor Jürgen Stackmann im HORIZONT-Interview den Auftritt. In den TV-Spots lässt sich ein Modeguru als "Repräsentant der Anspruchsvollen" vom Focus erst positiv überraschen - und mag sich fortan nicht mehr von ihm trennen. Die Figur taucht in den Anzeigen wieder auf. Mit einer Portion Selbstironie präsentiert Ford den Focus als unterschätzten Wagen, der, wenn man ihn kennen gelernt hat, sogar Besitzerstolz hervorruft.

Der Claim "Qualität, die bewegt" zeigt das doppelte Kommunikationsziel: Ford will die Qualitätswahrnehmung steigern und die Marke emotionalisieren: "Man soll einen Ford nicht nur kaufen, weil es vernünftig ist - sondern weil man ihn begehrenswert findet", formuliert Stackmann. rp

Alles zur Einführungskampagne des neuen Kompaktklasse-Modells, an dem ein Großteil des Schicksals von Ford in Deutschland hängt, steht in der HORIZONT-Ausgabe 44/2004, die am heutigen Donnerstag erscheint.
Meist gelesen
stats