Footballer und Prominente zeigen Gesicht gegen Rechts

Donnerstag, 12. April 2001

Gegen rechte Gewalt und für ein weltoffenes Deutschland setzen sich deutsche Spieler der NFL Europe gemeinsam mit Prominenten ein. Die Initiative unter dem Motto "Gesicht zeigen!" wurde von dem Regierungssprecher Uwe-Karsten Heye, dem Vorsitzenden des Zentralrates der Juden in Deutschland, Paul Spiegel, sowie Michel Friedman ins Leben gerufen. In dem Kalender "Stars & Stripes" beziehen die Spieler zusammen mit Prominenten aus Show, Fernsehen und Sport Stellung zu Rechtextremismus und Zivilcourage. So geben etwa Katja Riemann, Iris Berben und Axel Kruse Statements ab. Die Erlöse aus dem Verkauf des Kalenders kommen der Initiative zugute. Erhältlich ist er in den Stadien und Ticket-Shops von Berlin Thunder, Frankfurt Galaxy und Rhein Fire. Bandenwerbung und der auf Stadionleinwänden gezeigte 90-sekündige Spot "Handicap" machen während der gesamten Footballsaison 2001 auf die Aktion aufmerksam.
Meist gelesen
stats