Fonic startet Werbeoffensive für Handy-Kostenschutz / Zenith beerbt Mindshare

Montag, 03. Januar 2011
Bruce Darnell wirbt wieder für Fonic
Bruce Darnell wirbt wieder für Fonic

Fonic startet mit einer Produkt- und Werbeoffensive ins neue Jahr. Im Mittelpunkt steht dabei der sogenannte Fonic Kostenschutz, den der Münchner Mobilfunk-Discounter ab sofort auch für Handy-Telefonate anbietet - und der die Rechnung auf maximal 40 Euro begrenzt. Als Testimonial der Kampagne kommt einmal mehr Bruce Darnell zum Einsatz.
Der von Heimat entwickelte 30-Sekünder sowie die Anzeigen und Onlinebanner sollen Mobilfunknutzern endgültig die Angst vor überhöhten Rechnungen nehmen. Die Hauptrolle in dem Commercial, das erstmals von Mindshare-Nachfolger Zenith geschaltet wird, spielt eine junge Frau namens Lisa, die nach einem One-Night-Stand ihre Kontaktdaten mit Lippenstift auf dem Badspiegel ihres Lovers hinterlässt - und zwar nicht nur ihre Handynummer, sondern auch ihre Festznetz-, Job- und Faxnummer. In diesem Moment taucht - wie aus dem Nichts - plötzlich Bruce Darnell auf. „Du gehst gern auf Nummer sicher-sicher. Du brauchst Fonic", klärt das prominente Model und Jurymitglied ("Das Supertalent", "Germany’s Next Topmodel") auf.

Fonic-Anzeige
Fonic-Anzeige
Im Anschluss weiht ein Sprecher aus dem Off die Zuschauer in die Details des Tarifangebots ein: So zahlen Fonic-Kunden wie bislang pro Gesprächsminute und Kurznachricht 9 Cent in alle deutsche Netze. Neu ist, dass Nutzer ab einem Rechnungsbetrag von 40 Euro kostenlos telefonieren. Damit orientiert sich Fonic an einem Tarif seiner Muttergesellschaft Telefonica O2. Das Unternehmen hatte bereits Mitte 2009 mit O2o den sogenannten Kostenairbag eingeführt. Damals waren Telefonate ab einem Rechnungsbetrag von 60 Euro kostenlos, inzwischen hat O2 die Grenze auf 45 Euro gesenkt. Fonic hatte den Kostenschutz bereits 2010 für die mobile Internetnutzung eingeführt. Kunden des Discounters, die mit ihrem Handy ins Netz gehen, zahlen dafür maximal 25 Euro pro Monat.

Marketing-Geschäftsführer Kai Czeschlik hofft, mit dem Telefonie-Kostenschutz bei den Verbrauchern punkten zu können: "Viele Kunden sind verunsichert, etwas Entscheidendes zu übersehen, wenn sie ein Mobilfunkangebot aussuchen", sagt Czeschlik. Fonic wolle sich mit dem Angebot als fairer und transparenter Mobilfunkanbieter positionieren. mas
Meist gelesen
stats