Filter für die steife Brise: Phonak visualisiert Geräuschkulissen

Dienstag, 23. April 2013
-
-


Der Hör- und Funksystemehersteller Phonak sucht den Weg zum Endverbraucher. Der führt nach Meinung der Schweizer über die Fachhändler. Denen stellt das Unternehmen - unter anderem durch seine Hear-The-World-Kampange bekannt - Marketingpakete zur Verfügung, um für seine neue Hörgerätegeneration auf Basis der Quest-Technologie zu werben. Wind bringt nicht nur Frisuren in Ordnung, sondern auch ein störendes Geräusch in Tonaufnahmen. Davon wissen Radioleute ein ärgerliches Lied zu singen. Und Hörgeräteträgern geht s ebenso. Phonak will dieses Problem gelöst haben und wirbt dafür in Zusammenarbeit mit der Agentur Saatchi & Saatchi. Die Kampagne Engaging Voices für die Produkte mit der neuen Technologie versucht, einen Kontakt zwischen der Sonova-Tochter und Konsumenten herzustellen. Die Fachhändler fungieren dabei als Vermittler. Bundesweit setzen mehr als 1500 Partnerhändler die Kampagnen-Elemente ein, von klassischen Anzeigenmotiven über E-Mailing-Vorlagen und Online-Banner bis zum PoS- Film und der Website für den Wartebereich im Geschäft.

In der Kreation hat der Hersteller Phonak, der wie die meisten in der Branche bislang auf einen stark produktorientierten Werbeauftritt setzte, neue Wege eingeschlagen. Das zeigen der vierminütige PoS-Film und die frisch gelaunchte Internetseite für die Händler. Saartchi & Saatchi hat für seinen Auftraggeber die Lebenswelt mit ihren Hör-, Stimm- und Klang-Erlebnissen visualisiert, zum Beispiel Windböen in Parks und lautstarke Plätze in Großstädten, und zugleich die Produktvorteile mit Quest thematisiert Eine markante und informelle Bildsprache soll einen hohen Wiedererkennungswert garantieren und die Kunden emotional an die Marke binden. fo
Meist gelesen
stats