Fifa kämpft weiter um Marke WM 2006

Mittwoch, 17. Mai 2006

Die Fifa gibt sich im Kampf um den Schutz der Wortmarke "WM 2006" nicht geschlagen. Trotz des BGH-Urteils vom 27. April, wonach der Marke "WM 2006" teilweise der Schutz in Deutschland versagt worden ist, setzte sich das Münchner Anwaltsbüro Lorenz Seidler Gossel für die Fifa Eilverfahren bei drei unterschiedlichen Landgerichten erfolgreich durch. Den Antragsgegnern wurde es in den einstweiligen Verfügungsverfahren verboten, "WM 2006" auf T-Shirts und Schlüsselbändern zu benutzen. Im Falle der Zuwiderhandlung droht ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro. Das Anwaltsbüro beruft sich auf die Tatsache, dass die Marke "WM 2006" auch als so genannte europäische Gemeinschaftsmarke eingetragen ist und damit auch in Deutschland Schutz genieße. mh

Meist gelesen
stats