Fifa gewinnt Rechtsstreit gegen Ferrero

Donnerstag, 04. August 2005

Der Fußball-Weltverband Fifa hat im Streit um Markenrechte gegen Ferrero einen Teilerfolg errungen. Der Lebensmittelkonzern darf nach einem Urteil des Bundespatentgerichtes Begriffe wie "WM 2006" oder "Fußball WM 2006" nur mit Genehmigung für Werbung nutzen. Die Fifa hatte sich die Markenrechte für die Bezeichnungen "Fifa Fußball WM 2006" sowie "Fifa WM 2006" gesichert, um den Sponsoren bei der Werbung die Exklusivität zu sichern. Insbesondere für Produkte die sich zur Vermarktung als Fanartikel eignen bestätigten die Richter die Markenrechte der Fifa. Für einige Waren und Dienstleistungen wurde der Markenschutz vom Gericht allerdings nicht bestätigt. Die gilt beispielsweise für Publikationen.

Sammelbildaktion bei den Produkten Duplo und Hanuta dürften demnach wohl mit dem Zusatz WM 2006 auftreten. Ferrero beruft zudem sich auf einen Vertrag mit dem DFB. Eine endgültige Entscheidung wird vom Bundesgerichtshof erwartet. ork



Meist gelesen
stats