Fiat setzt in der neuen Punto-Kampagne auf Humor

Dienstag, 17. Juli 2001

Der italienische Autobauer Fiat setzt in seiner neuen Kampagne für den Punto wieder auf Humor: Jenseits von Aufprall-Tests kommen bei Fiat Crashtest-Dummys zur Überprüfung von Raumangebot und Fahrspaß zum Einsatz. Bereits beim Spot zum Punto-Diesel hat der italienische Autobauer viel Witz bewiesen.

Der Spot, konzipiert von der Turiner Agentur Leo Burnett Company und adaptiert von der Frankfurter Dependance, läuft auf Privatsendern. Flankierend schaltet das Unternehmen Anzeigen in Nachrichtenmagazinen sowie frauen- und autoaffinenen Titeln. Zudem läuft ein Radio-Spot. Die Kampagne ist bis Ende September angesetzt.

Dagegen scheint Fiat im Punto-Streit mit Edeka Baden-Württemberg das Lachen zu vergehen. Das Stuttgarter Landgericht sah keinen Anlass, der Supermarktkette die Auslieferung der Fahrzeuge zu verbieten. Das ist zudem längst geschehen. Laut Edeka ist die Aktion "Jetzt schlägt's Punto" abgeschlossen. Rund 100 Fahrzeuge habe Edeka ausgeliefert.

Dabei hat die Supermarktkette, nachdem die Berliner Fiat-Niederlassung die Auslieferung der Fahrzeuge verweigert hatten, die Autos überwiegend in Frankreich besorgt. Damit ist der Streit zwischen den beiden Parteien jedoch noch nicht beendet: Am 2. August fällt der Zivilsenat des Karlsruher Oberlandesgerichts sein Urteil.
Meist gelesen
stats