Ferres gegen Adler: Modekette muss 400.000 Euro an das "Superweib" zahlen

Montag, 22. März 2010
Veronica Ferres bekommt Geld von Adler Mode
Veronica Ferres bekommt Geld von Adler Mode

Veronica Ferres hat sich im Streit mit der Modekette Adler vor einem Münchner Gericht in weiten Teilen durchgesetzt. Laut Medienberichten muss der Textil-Discounter 400.000 Euro an das "Superweib" zahlen. Die 44-Jährige hatte das Unternehmen auf Zahlung von 458.150 Euro verklagt. Hintergrund ist der Werbevertrag, den Adler 2008 mit Ferres geschlossen hatte. Die Modekette, die damals noch zum Metro-Konzern gehörte und inzwischen wieder mit Birgit Schrowange wirbt, wollte mit der Schauspielerin ihr Image aufpolieren und sich als Anbieter von exklusiven Fashion-Labels positionieren. Doch nach dem Verkauf von Adler an BluO im Februar 2009 fiel Ferres bei der neuen Führung in Ungnade.

BluO-Chef Martin Vorderwülbecke kritisierte Ferres laut Medienberichten unter anderem wegen ihres "ehebrecherischen" Lebens und sagte, Ferres sei "Kassengift" für Adler. Die Folge: Von der vereinbarten Prämie in Höhe von 800.000 Euro jährlich wurde im Jahr 2009 offenbar nur noch ein Drittel ausgezahlt. Zu Unrecht, wie das Münchner Gericht nun entschied. Adler Mode muss nicht nur 400.000 Euro an sein Ex-Testimonial zahlen, sondern auch noch 75 Prozent der Prozesskosten tragen. mas
Meist gelesen
stats