Ferrari geht in Monza ohne Werbung ins Rennen

Freitag, 14. September 2001
Als Zeichen der Anteilnahme starten die Ferraristi ohne Werbung
Als Zeichen der Anteilnahme starten die Ferraristi ohne Werbung

Trotz der schrecklichen Anschläge in New York und Washington wird das Formel-1-Rennen in Monza ausgetragen. Jedoch verzichten die Veranstalter auf jegliche Feiern im Umfeld. Neben zahlreichen Partys wird auch das Showprogramm der Kunstflugstaffel der italienischen Luftwaffe nicht stattfinden.

Zahlreiche Fahrer, unter anderem Ralf Schumacher, hatten sich gegen die Austragung des Rennens ausgesprochen. Nun soll das Rennen eine rein sportliche Veranstaltung ohne kommerzielle Zwecke und Freude sein. Als Zeichen der Anteilnahme und aus Respekt vor den Opfern des Attentats starten die Ferraristi ohne Werbung. Dabei fehlen bei den roten Rennwagen nicht nur jegliche Sponsorenaufkleber, sondern die Frontpartie der Fahrzeuge wird schwarz lackiert sein.
Meist gelesen
stats