Facit-Umfrage: Unternehmensberater dringen ins Marketinggeschäft vor

Donnerstag, 21. Februar 2013
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Facit Marketinggeschäft Marketingentscheider


Die Consultant-Branche versucht verstärkt im Marketing Fuß zu fassen. Dass ihr das gelingt, zeigt eine exklusive Umfrage von Facit Research. 32 Prozent der Marketingentscheider und Geschäftsführer in Unternehmen arbeiten bereits im Marketing mit Unternehmensberatern zusammen. Die Münchner Marktforscher haben im Auftrag von HORIZONT 50 Entscheider befragt. Danach sehen zwei Drittel der Befragten eine deutliche Tendenz, dass die Consulter vermehrt Marketingdienstleistungen und/oder Kreativleistungen anbieten, die normalerweise zu den Aufgaben von Werbeagenturen gehören. Das beständige Werben der Berater führt hier und da auch zum Erfolg: Ein knappes Drittel der Umfrageteilnehmer kooperiert im Marketing mit Unternehmensberatern.

Dafür gibt es vielfältige Gründe. Den Befragten zufolge verfügen die Consultants nicht nur über eine hohe Kompetenz bei einem der Klassiker der Beraterbranche, nämlich der Prozessoptimierung. Vielmehr sehen die Entscheider deren Stärke auch bei der Entwicklung von Kennziffern im Marketing und in der Kreation, der Analyse der Werbewirkung, dem Aufbau von Honorarmodellen für Agenturen und der Entwicklung von Einkaufsmodellen für Marketing- und Kreationsleistung.

Das hat Konsequenzen an anderer Stelle: Geht es an die Bezahlung, können sich fast 80 Prozent der Befragten vorstellen, Beratern "bestimmt" (22 Prozent) oder "Ja, vielleicht" (56 Prozent) ein höheres Honorar zu zahlen. Lediglich 22 Prozent lehnen das ab. mir
Meist gelesen
stats