Facebook-Commerce: Umsatzchancen trotz Hürden

Dienstag, 20. Dezember 2011
-
-

Die weltweiten Umsätze für den Handel via Facebook könnten aus Sicht der Schickler Unternehmensberatung bis 2015 auf mehr als 17 Milliarden US-Dollar steigen. Neben Markenartiklern hätten dabei auch Medienunternehmen die besten Aussichten zusätzliche Umsätze zu generieren. Schickler prognostiziert für die kommenden Jahre ein hohes zweistelliges Wachstum der F-Commerce-Erlöse. Dieses Wachstum basiere der Zunahme an Facebook-Nutzern weltweit, der Erwartungshaltung der Facebook-Nutzer, der Zunahme von Facebook-Stores und dem Umsatzwachstum bei E-Commerce generell.

Dennoch sollten Unternehmen nicht übersehen, so Alexander Kahlmann, Partner bei Schickler, dass diese Form des Handels auch mit erheblichen Risiken einhergehe. Hürden seien der Aufstieg der Nischenanbieter, negative Empfehlungen, eine Verwässerung der Preispolitik, Provisionszahlungen, Direktverkauf von Brands, Traffic-Verluste und komplexe Marketingaufwände.

Vorteile des F-Commerce vor allem für Medienunternehmen seien dagegen neben der redaktionellen Glaubwürdigkeit der „Coolness-Faktor“ von Medienmarken, ein geringer Margendruck, Micropayment für Paid Content, Corporate Publishing und Reichweiten-Stärke. ork
Meist gelesen
stats