"F... the diet": Du darfst ändert Kampagnenclaim

Dienstag, 24. April 2012
-
-

Unilever reagiert auf die Kritik an der "Fuck the Diet"-Kampagne von Du darfst. Seit Samstag tritt die Marke mit einem neuen Claim in der Werbung auf. Jetzt kämpft Du darfst unter dem Slogan "Diät - ohne mich" gegen Diätenwahn und Kalorienzählen.  


Die Aufregung auf HORIZONT.NET und in der Social-Media-Welt war groß, als der Hamburger Konsumgüterrise Anfang April mit "Fuck the diet" seine Kampagne mit hohem Werbedruck ausrollte. Hart diskutierten Verbraucher, Kreative und Markenfans über Sinn und Unsinn des Slogans. Neben viel Kritik gab es aber auch durchaus Verständnis für das Unternehmen. Man müsse, so der Tenor, durchaus auch provokant agieren. Gleichwohl sah sich das Werbedickschiff zum Handeln gezwungen.

"Wir haben durch die Diskussionen der vergangenen Tage gesehen, dass sich einige Menschen durch die Headline der Kampagne irritiert fühlen. Dies war und ist zu keinem Zeitpunkt unsere Absicht gewesen", erklärt Unilever auf Nachfrage von HORIZONT.NET. Man nehme das Feedback sehr ernst. Die Folge: Der provokante F-Wort-Spruch ist seit dem Wochenende Werbegeschichte. Jetzt soll "Diät ohne mich" den Diätenwahn aus den Köpfen der Konsumenten verbannen.

Entscheidend dabei: Der neue Kampagnenclaim entstand in der Zusammenarbeit mit den Verbrauchern. Sie konnten auf Facebook über vier neue Headlines voten. Am Ende lag "Diät - ohne mich" vorne. Mittlerweile sind alle Werbemittel angepasst. Mehrere Hundert User hatten sich an dem Voting laut Unilever beteiligt. In den Werbeblöcken der Sender und Online ist nur noch der neue Werbespruch zu finden. Ansonsten hat sich an der Kampagne, für die Ogilvy & Mather in Düsseldorf verantwortlich ist, nichts geändert. mir
Meist gelesen
stats