Exklusiv-Umfrage: Krise nutzt Discountern nicht

Donnerstag, 04. Juni 2009
Die Billig-Supermärkte können von der Krise (noch) nicht profitieren
Die Billig-Supermärkte können von der Krise (noch) nicht profitieren

Wird das Geld bei den Konsumenten durch die Wirtschaftskrise knapp, können sich Billig-Supermärkte die Hände reiben – da sind sich Branchenexperten einig. Doch der HORIZONT-Markentrend, erstellt vom Münchner Marktforschungsinstitut Imas International, widerspricht dieser Prognose. "Die Discounter konnten von der Krise bislang noch nicht profitieren", sagt Niels Wettemann, Senior Project Manager bei Imas.

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema
Die kompletten Ergebnisse lesen Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 23/09.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Die Umfrage zeigt: Die Einkaufsfrequenz stagniert weitgehend. Die Anzahl der Käufer, die mindestens einmal pro Woche einen Billig-Supermarkt aufsuchen, ging sogar um einen Prozentpunkt zurück (62 Prozent, 2008: 63 Prozent). Der Prozentsatz derjenigen, die alle zwei Wochen beim Discounter einkaufen, bleibt mit 19 Prozent stabil. jm

Die Charts zum Download finden Sie unten im Reiter "Marktdaten".
Meist gelesen
stats