Exklusiv-Studie: Gesetzliche Krankenkassen erhöhen Werbedruck

Donnerstag, 10. Dezember 2009
Der AOK Bundesverband gibt am meisten für Werbung aus
Der AOK Bundesverband gibt am meisten für Werbung aus

Jenseits aller Diskussionen um ein vier-Milliarden-Euro-Loch, drohenden Zusatzbeiträgen für Versicherte und eine Reform des Gesundheitswesen - die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) werben aktiv um neue Mitglieder. Bis Oktober haben AOK, Barmer und Co ihren Werbedruck um 19,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ausgebaut. Sie intensivieren damit ihre werbliche Zielgruppenansprache, um Mitglieder für sich zu gewinnen. Zu diesen Ergebnis kommt eine aktuelle Fallstudie des Markt- und Medienforschungsunternehmens Nielsen in Hamburg. Besonders stark steigerten die GKV die Bruttowerbeinvestitionen gegenüber dem Vorjahreszeitraum im Internet (plus 64,7 Prozent), Fernsehen (plus 34,7 Prozent) und Publikumszeitschriften (plus 32,1 Prozent).

Die Top 10 Spender bei den gesetzlichen Krankenkassen
Die Top 10 Spender bei den gesetzlichen Krankenkassen
Auf Werbung verlassen sich die potentiellen Versicherungsnehmer aber nicht. Laut Studie nutzten sie im Oktober vor allem im Internet die Portale von AOK, Techniker Krankenkasse und BIG Gesundheit. Über diese GKV diskutierten User in Blogs und Foren von Januar bis Oktober 2009 zudem deutlich häufiger als im Vorjahreszeitraum: Die Anzahl der verfassten Beiträge zu AOK, Techniker Krankenkasse und BIG Gesundheit stieg um fast die Hälfte. mir

Alle Charts finden Sie unten im Reiter "Marktdaten" zum Download. Mehr zur Studie erfahren Sie in der aktuellen Horizont 50/2009.

Meist gelesen
stats