Eurocard behauptet Führung im Kreditkartenmarkt

Mittwoch, 07. Juli 1999

Die Euro Kartensysteme GmbH, Frankfurt, erzielte 1998 einen Umsatz von 637,1 Millionen Mark. Den Rückgang um 4,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erklärt das Unternehmen mit der Abgabe der Abwicklung der grenzüberschreitenden Transaktionen, nach den Worten von Geschäftsführer Jan A.M. Hendrikx „nur durchlaufende Posten ohne Ertragswirkung". Das Ergebnis nach Steuern sank von 11,3 Millionen Mark 1997 auf 7 Millionen Mark. Das operative Ergebnis des Anbieters von Eurocard und Eurocheque steigerte sich leicht auf 10,3 Milliarden Mark. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Euro Kartensysteme eine positive Geschäftsentwicklung: Die Zahl der Eurocard-Inhaber stieg in den ersten sechs Monaten um 4 Prozent auf 8,4 Millionen. Damit besitzt das Unternehmen im zweiten Jahr des Bestehens einen Marktanteil von 53 Prozent. Bis Jahresende erwarten die Frankfurter einen Vorsteuergewinn von 6 Millionen Mark. Die seit Herbst 1998 laufende Dachmarkenkampagne (Agentur: McCann-Erickson, Frankfurt), die seit Mai mit zwei neuen TV-Spots ergänzt wird, zeigt offenbar Erfolg: Die Bekanntheit des Eurocard-Logos stieg von 16 Prozent im Jahr 1998 auf nun 40 Prozent.
Meist gelesen
stats