Etappensieg für Ferrero im WM-Streit

Dienstag, 25. April 2006

Das Oberlandesgericht Hamburg hat den Antrag auf eine einstweilige Verfügung der Fifa zurückgewiesen, mit der der Fußballverband die Verwendung eines Ferrero-Logos stoppen wollte. Anlass für die rechtliche Auseinandersetzung ist ein Logo mit dem Begriff "Deutschland 2006" auf den Packungen der Ferrero-Produkte Hanuta und Duplo, die Sammelbilder der deutschen Nationalspieler enthalten. Die Fifa hatte sich die Begriffe "Deutschland 2006", "WM 2006" und "Fußball WM 2006" markenrechtlich schützen lassen. Nach Auffassung des Gerichts darf der Frankfurter Süßwarenhersteller das Logo vorerst weiter verwenden, weil es lediglich auf die WM hinweist. Eine Entscheidung über die allgemeine Verwendung der Bezeichnung "Deutschland 2006" hat das Gericht damit nach eigenen Angaben nicht getroffen. Das Hauptsacheverfahren soll in Kürze vor dem Landgericht Hamburg beginnen. jh



Meist gelesen
stats