Erstaunlich optimistisch: Einzelhandel erwartet 75 Milliarden Euro Umsatz im Weihnachtsgeschäft

Mittwoch, 28. November 2007
Josef Sanktjohanser
Josef Sanktjohanser

Am heutigen Mittwoch veröffentlicht der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) seine Prognosen für das Weihnachtsgeschäft. Auf einer Pressekonferenz gab HDE-Präsident Josef Sanktjohanser zudem einen Ausblick auf das kommende Jahr. Der Verband erwartet nun 75 Milliarden Euro Umsatz für das gerade angelaufene Weihnachtsgeschäft. Nach dem verhaltenen Start Anfang November sähen 37 Prozent von 400 befragten Mitgliedsunternehmen eine folgende positive Entwicklung. Für den Umsatz mit Geschenken im Internet gibt der HDE 4,6 Milliarden Euro an - dies wäre eine Steigerung um 500 Millionen im Vergleich zu 2006. Im Jahr 2008 rechnet der HDE mit einem Umsatzplus von 8 Milliarden Euro, einem Anstieg um nominal etwa 2 Prozent, real 0,75 Prozent.

-
-
Zuvor trudelten allerdings weniger erfreuliche Nachrichten ein. Während die Inflation in Deutschland mit 3 Prozent derzeit so hoch ist wie seit 14 Jahren nicht mehr, sieht der Handel das kommende Geschäft erstaunlich optimistisch. Denn auch der von der GfK ermittelte Konsumklimaindex ist erneut um 0,5 Zähler auf den Wert von 4,3 gesunken. Damit dürfte der Handel im Weihnachtsgeschäft erneut Probleme haben, denn das Verbrauchervertrauen ist damit auf einem Tiefstand, wie im Frühjahr dieses Jahres. Volkswirte rechnen deshalb damit, dass die gefühlt hohe Inflation den Verbrauchern die Konsumlust verderben könnte. Laut den Nürnberger GfK-Forschern sank die Anschaffungsneigung bereits auf den niedrigsten Wert seit dem Sommer 2005.


Mehr zum Weihnachtsgeschäft lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 48/2007, die am morgigen Donnerstag, 29. November erscheint.
Meist gelesen
stats