Ernährungswirtschaft engagiert sich im ZAW

Donnerstag, 11. März 2004

Die drei Verbände der Ernährungswirtschaft Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL), Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) sowie Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke sind dem Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) beigetreten. Damit repräsentiert der ZAW nun insgesamt 42 Organisationen der werbenden Wirtschaft, der Medien, der Agenturen sowie der Werbeberufe und Forschung, die durch ihr Zusammenrücken der Politik signalisieren wollen, dass werbende Firmen, Agenturen sowie Medien auch die von der EU-Kommission geplante Regulierung der Markt-Kommunikation im Ernährungsbereich nicht hinnehmen wollen. kj
Meist gelesen
stats