Erlebbare Sehenswürdigkeiten

Dienstag, 06. Oktober 1998

Künstlich erschaffene Erlebnis-Angebote wie das Euro Disney werden heutzutage als wesentlich attraktiver eingeschätzt als klassische Kulturgüter wie etwa der Louvre in Paris. Dieses Ergebnis zeigteine Studie über Freizeitparks und Erlebniswelten, die das Freizeitforschungsinstitut der British American Tobacco jetzt veröffentlicht hat. So sehen nur zwölf Prozent der Besucher in den künstlichen Attraktionen eine Kitsch-Inszenierung, dagegen ist der Besuch für 47 Prozent der Befragten ein echtes Vergnügen für die ganze Familie. Allerdings weist die Studie auch 21 Prozent der Befragten als Skeptiker aus, denn sie schätzen die künstlichen Freizeit- und Erlebniswelten als Geschäftemacherei ein. Das Freizeitforschungsinstitut der British American Tobacco befragte 3000 Personen ab 14 Jahre nach ihrer Einschätzung und Bewertung von Freizeitparks und Erlebniswelten.
Meist gelesen
stats