Eon wirbt mit Fußballstars

Samstag, 08. September 2001

Mixenergie von Eon wird seit heute nicht mehr von Arnold Schwarzenegger, sondern durch die Bundesligisten Borussia Dortmund und Bayern München beworben. Grund ist, wie bereits in HORIZONT vom 23. Juli berichtet, die bessere Vernetzung von Fußballsponsoring und klassischer Werbung des Stromerzeugers.

Uraufführung der von den Agenturen Grey in Düsseldorf und Start in München konzipierten TV-Kampagne ist während des Bundesliga-Spiels der beiden Mannschaften im Dortmunder Westfalenstadion. Am Wochenende stehen zunächst Sat 1, RTL, RTL 2, Vox, Kabel 1 und Pro Sieben auf dem Mediaplan von Eon, doch auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen wird geworben.

Fun und Sport stehen bei den Spots im Mittelpunkt: Der größte Teil der Handlung spielt in einer Röhre, die ein überdimensionales Stromkabel in der Flutlichtanlage eines Stadions darstellen soll.

Borussen und Bayern kicken sich den Ball durch die Leitung zu. Schließlich machen der Bayer Giovanne Elber und Borusse Lars Ricken ein Gemeinschaftstor und bringen so die Flutlichtanlage zum Leuchten. Zielgruppe der Fußball-Kampagne sind alle Kunden, die bei der Zusammensetzung ihres Stroms mitreden wollen.
Meist gelesen
stats